Links zu weiteren Portalen

Seiteninterne Suche

Workshop: Zines im Selbstverlag

Dez 05
18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
FAU Learning Lab

Zines (ausgesprochen wie das -zine in engl. Magazine) sind eine Form selbst erstellter Magazine, die traditionell mittels Fotokopierer vervielfältigt und in Umlauf gebracht werden und sich aus der Indie-, Punk- und D.I.Y.-Kultur entwickelt haben.

Ursprünglich handelte es sich bei Zines stets um Fanzines, also Zines, die von und für Fans bestimmter Filme, Serien, Bands etc. erstellt und verteilt wurden. Mit der Zeit entwickelte sich das Erstellen von Zines jedoch immer mehr zu einer eigenen Subkultur, was auch der Tatsache geschuldet ist, dass viele Zinester (Menschen, die Zines erstellen) häufig in sozialen, politischen und anderen kulturellen Kontexten aktiv waren. Mit zu den bekanntesten Zines gehört Riot Grrrl, was sowohl der Name eines Zines als auch einer ganzen feministischen Bewegung der 90er ist. Aber auch in anderen Kontexten wurden und werden Zines eingesetzt, so sind sie heute beispielsweise besonders in der LSBTI*-Gemeinschaft beliebt, aber auch bei migrantischen und linken Gruppierungen stößt man häufig auf Zinester. Auch außerhalb politischer Sphären sind Zines beliebt, wie in der Anime- oder Videospiel-Szene, wo immer häufiger kollaborative Projekte von Künstler*innen, Designer*innen und Autor*innen in Gemeinschaft realisiert werden und die Erlöse aus dem Verkauf an gemeinnützige Zwecke gespendet werden.

In diesem Workshop werden die Teilnehmer*innen nach einer kurzen inhaltlichen Einführung inklusive historischem Überblick eigene (Mini-)Zines erstellen. Als Hilfestellung und Inspirationsquelle dienen hierbei Zines und professionelle Zeitschriften, die von der Workshop-Leitung zur Verfügung gestellt werden. Die Teilnehmer*innen werden außerdem gebeten, ebenfalls Zeitschriften, Flyer oder Hefte mitzubringen, damit diese im Workshop benutzt werden können.

Termin: Donnerstag, den 05.12.2019

Wann: 18:00-20:00 Uhr

Wo: Learning Lab
Henkestr. 91
1.Stock, Haus 8

Um Anmeldung wird gebeten unter: Christopher.cs.schoefer@fau.de